Datenschutzerklärung

I. Name und Kontaktdaten

Verantwortlicher i.S.d. Art 4 Nr. 7 DS-GVO ist:
Dr. Wendorff GmbH (nachfolgend „Verantwortlicher“)
Möhlstraße 2
51069 Köln
Deutschland

Telefon: +49 221 22254545
E-Mail:

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter:
E-Mail:
oder postalisch an die o.g. Adresse mit dem Zusatz „Datenschutzbeauftragter“

II. Erhebung und Verarbeitung persönlicher Daten

(1) Beim Aufruf unserer Website werden von unserem Webserver standardmäßig folgende Daten erfasst:

  • der Name Ihres Internet Service Providers
  • die Website, von der aus Sie uns besuchen
  • die Seiten, die Sie bei uns besuchen
  • die übertragene Datenmenge
  • Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse)
  • Datum und Dauer des Besuches

(2) Die Erfassung, Speicherung und Auswertung dieser Daten erfolgt zu statistischen Zwecken und zur Gewährleistung der Systemsicherheit. Diese Daten werden anonym erhoben und getrennt von allen personenbezogenen Daten gespeichert. Eine Zusammenführung findet nicht statt. Dieser Verarbeitungsvorgang findet seine Rechtsgrundlage in Art. 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO. Die vorgenannten Zwecke stellen zugleich unsere berechtigten Interessen dar. Die im Zuge dessen erhobenen Daten werden nach 80 Tagen gelöscht, sofern uns nicht gesetzliche oder andere rechtliche Gründe zu einer längeren Aufbewahrung berechtigen.

(3) Gerne können Sie unkompliziert über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung treten. Hierzu ist die Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse erforderlich, damit wir auf Ihre Anfrage antworten können. Zusätzlich können Sie freiwillig weitere Angaben machen. Der Zweck der Verarbeitung liegt in der Bearbeitung der von Ihnen übermittelten Anfrage. Die für die Benutzung des Kontaktformulars von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden nach Erledigung der von Ihnen gestellten Anfrage automatisch gelöscht, sofern uns nicht gesetzliche oder andere rechtliche zu einer längeren Aufbewahrung berechtigen oder verpflichten.

III. Einsatz von Matomo

(1) Um unser Internetangebot zu optimieren, setzen wir das Tool "Matomo" (früher: Piwik) ein, welches auf unserem eigenen Server betrieben wird. Der Einsatz von Matomo erfolgt datenschutzkonform. Die IP-Adressen werden von Matomo umgehend anonymisiert, eine Identifizierung der Besucher ist dadurch nicht möglich. Die anonymen Statistikdaten werden getrennt von Ihren eventuell angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert und lassen keine Rückschlüsse auf eine bestimmte Person zu.

(2) Widerspruch gegen Webtracking

Sie können sich hier entscheiden, ob in Ihrem Browser ein eindeutiger Webanalyse-Cookie abgelegt werden darf, um dem Betreiber der Website die Erfassung und Analyse verschiedener statistischer Daten zu ermöglichen.
Wenn Sie sich dagegen entscheiden möchten, entfernen Sie den folgenden Haken, um den Matomo-Deaktivierungs-Cookie in Ihrem Browser abzulegen.

(3) Zudem ist in unserer Matomo-Installation die "Do not track"-Funktion aktiviert. Wenn Ihr Browser diese Funktion unterstützt und Sie in den Einstellungen des Browsers die Funktion aktiviert haben, werden von Matomo keine Daten erfasst, auch wenn Sie das o.g. Deaktivierungs-Cookie nicht nutzen.

IV. Gegenstand der Datenverarbeitung

(1) Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung von unseren Auftraggebern oder ggfs. auch anderen Anspruchsbeteiligten erhalten. Zudem verarbeiten wir - soweit für die Erbringung unserer Leistungen erforderlich - personenbezogene Daten, die wir von sonstigen Dritten zulässigerweise (z. B. zur Ausführung von Aufträgen, zur Erfüllung von Verträgen oder aufgrund einer von Ihnen erteilten Einwilligung) erhalten haben. Zum anderen verarbeiten wir personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (z.B. Verzeichnisse, Grundbücher, Handels- und Vereinsregister, Presse, Medien, Internet) zulässigerweise gewonnen haben und verarbeiten dürfen.

(2) Relevante personenbezogene Daten im Bearbeitungsprozess, konkret bei der Stammdateneröffnung können sein: Name, Adresse, andere Kontaktdaten (Telefon, E-Mail-Adresse), Geburtsdatum/-ort, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, Familienstand, Rechtsform, Vertretungsbefugnis.

(3) Im Rahmen unserer Tätigkeit werden uns die unterschiedlichsten Daten zur Berechnung und Begutachtung zur Verfügung gestellt. Daher kann an dieser Stelle keine abschließende Aufzählung erfolgen. Klassische Fälle von Daten sind: Lohnlisten, Arbeitszeitlisten, Kontoübersichten, Bestellübersichten, Warenbestandslisten (soweit personenbezogen) und alle anderen Daten die o.g. Anspruchs­beteiligten zur Untermauerung von Ansprüchen zur Verfügung stellen.

V. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Wir verarbeiten die vorab genannten personenbezogenen Daten in Übereinstimmung mit den Vorschriften der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG):

a. Aufgrund einer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a) DS-GVO)

Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten erteilt haben, folgt die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung aus der Abgabe Ihrer Einwilligungserklärung. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der EU-Datenschutz-Grundverordnung, also vor dem 25. Mai 2018, erteilt worden sind. Nicht betroffen sind davon Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind.

b. Im Rahmen einer Interessenabwägung (Art. 6 Abs. 1 lit. f) DS-GVO)

Soweit erforderlich, verarbeiten wir Ihre Daten über die Leistungserbringung im Rahmen von Vertragsverhältnissen hinaus zur Wahrung unserer berechtigten Interessen oder der Interessen Dritter, z.B. zur Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten oder zur Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs des Unternehmens.

c. Aufgrund gesetzlicher Vorgaben (Art. 6 Abs. 1 c DS-GVO) oder im öffentlichen Interesse (Art. 6 Abs. 1 e DS-GVO)

Wir unterliegen als Sachverständige z.B. der Aufsicht der zuständigen Industrie- und Handelskammer. Werden wir als gericht­liche Gutachter tätig, unterliegen wir der Pflicht zur Erstattung eines Gutachtens. Insofern kann es zu Datenübermittlungen nach den vorstehenden Vorschriften kom­men.

VI. Datenempfänger

(1) Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen. Auch von uns eingesetzte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen können zu diesen Zwecken Daten erhalten, wenn sie unsere schriftlichen datenschutzrechtlichen Weisungen einhalten.

(2) Im Hinblick auf die Datenweitergabe an Empfänger außerhalb des Unternehmens ist zu beachten, dass wir als Sachverständige zur Verschwiegenheit über alle tätigkeitsbezogenen Tatsachen verpflichtet sind. Informationen über Sie dürfen wir nur weitergeben, wenn gesetzliche Bestimmungen dies gebieten, Sie eingewilligt haben und/oder von uns beauftragte Auftragsverarbeiter gleichgerichtet die Einhaltung dieser Verpflichtungen, die Vorgaben der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des Bundesdatenschutzgesetzes sowie der Datenschutzgesetze der Länder garantieren.

(3) Unter diesen Voraussetzungen können Empfänger personenbezogener Daten, z.B. öffentliche Stellen und Institutionen (Industrie- und Handelskammern, Gerichte etc.), bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung auch Auftragsverarbeiter sein, an die wir zur Durchführung unserer Tätigkeit personenbezogene Daten übermitteln.

(4) Im Einzelnen bedienen wir uns zur Unterstützung/Wartung von EDV-/IT-Anwendungen, Archivierung, Belegbearbeitung, Datenver­nichtung, Einkauf/Beschaffung, Zahlkartenabwicklungen (Debit- oder Kreditkarten), Kundenverwaltung, Medientechnik, Spesenab­rechnung, Telefonie, Webseitenmanagement, Reiseorganisation/-buchung, Wirtschaftsprüfungsdienstleistung und Steuerberatung solcher Stellen. Weitere Datenempfänger können diejenigen Stellen sein, für die Sie Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben.

VII. Übermittlung an Drittländer

Eine Datenübermittlung in Drittländer nehmen wir derzeit in keinem Fall vor. Sollte sich das aufgrund unserer Tätigkeit ändern, erfolgt dies ausschließlich zur Erbringung vertraglich geschuldeter Leistungen oder wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist, soweit Sie uns eine Einwilligung erteilt haben oder im Rahmen einer Auftragsdatenverarbeitung. Werden Auftragsverarbeiter in einem Drittstaat eingesetzt, sind diese zusätzlich zu schriftlichen Weisungen durch die Vereinbarung von EU-Standardvertragsklauseln zur Gewähr­leistung eines angemessenen Datenschutzniveaus verpflichtet.

VIII. Speicherdauer

(1) Wir verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten, solange es für die Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten erforderlich ist. Sind die Daten für die Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Pflichten nicht mehr erforderlich, werden diese regelmäßig gelöscht, es sei denn, ihre - befristete - Weiterverarbeitung ist zur Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Auf­bewahrungsfristen (Handelsgesetzbuch, Abgabenordnung, IHKG) erforderlich.

(2) Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen zwei bis zehn Jahre. Ist die Erhaltung von Beweis­mitteln im Rahmen der Verjährungsvorschriften notwendig, können diese Verjährungsfristen bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt.

Ihre Rechte

(1) Sie haben gegenüber uns folgende Rechte hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten:

  • Recht auf Auskunft,
  • Recht auf Berichtigung oder Löschung,
  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung,
  • Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung,
  • Recht auf Datenübertragbarkeit.

(2) Sie haben zudem das Recht, sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu beschweren.

(3) Falls Sie eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten erteilt haben, können Sie diese jederzeit widerrufen. Ein solcher Widerruf beeinflusst die Zulässigkeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, nachdem Sie ihn gegenüber uns ausgesprochen haben.

(4) Soweit wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf die Interessenabwägung stützen, können Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen. Dies ist der Fall, wenn die Verarbeitung insbesondere nicht zur Erfüllung eines Vertrags mit Ihnen erforderlich ist, was von uns jeweils bei der nachfolgenden Beschreibung der Funktionen dargestellt wird. Bei Ausübung eines solchen Widerspruchs bitten wir um Darlegung der Gründe, weshalb wir Ihre personenbezogenen Daten nicht wie von uns durchgeführt verarbeiten sollten. Im Falle Ihres begründeten Widerspruchs prüfen wir die Sachlage und werden entweder die Datenverarbeitung einstellen bzw. anpassen oder Ihnen unsere zwingenden schutzwürdigen Gründe aufzeigen, aufgrund derer wir die Verarbeitung fortführen.

(5) Selbstverständlich können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für Zwecke der Werbung und Datenanalyse jederzeit widersprechen. Über Ihren Werbewiderspruch können Sie uns unter den in I genannten Kontaktdaten informieren.